DJH Jugendherberge Nebra

Das sind wir

Schulen - Familien – Seminare - Gruppen - Zweirad- und Rollstuhlfahrer

Panorama-Terrasse

Zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten machen die Jugendherberge Nebra zu einem besonderen Urlaubserlebnis für Gruppen und Familien. Das große Gelände bietet Freizeitangebote für Jung und Alt. Eine Besonderheit ist das terrassen-förmig angelegte Erlebnisfreibad, welches in der unmittelbaren Umgebung der Jugendherberge liegt.

Nachdem unsere Jugendherberge viele Jahre dem integrativen JRK "Kinder-Sommer" in den Ferien eine Unterkunft gewesen ist, bleibt unser Haus auch weiterhin eine beliebte Adresse für besondere Gruppen und Verbände. Nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung in diesem Bereich.
 

Historisch

Blick von der Panorama-Terrasse

Das Gelände der „Altenburg“, auf dem sich die Jugendherberge Nebra befindet, galt schon in der Steinzeit als besonders beliebter Siedlungs-ort. Dort befand sich vor ca. 15.000 Jahren ein Renntierjäger-Lager. Bei Ausgrabungen von 1962 - 1969 wurden unter anderem 3 „Nebraer Venus“-Figuren (stilisierte Frauenfiguren) aus Elfenbein und Knochen gefunden. Diese stehen heute in Halle im Landesmuseum für Archäologie.
Vor der Wende war auf dem Gelände der jetzigen Jugendherberge eine gut besuchte Gaststätte. Später wurde diese von der NDPD zu einem Bildungs- und Übernachtungshaus umkonzipiert, welches aber nie in Nutzung genommen wurde. Nach der Wende ging das Gelände in den Besitz der FDP über und wurde von der Treuhand verwaltet. Es gab viele Interessenten, darunter auch das Königreich Schweden. Letztendlich wurde das Grundstück, samt bezugsfertiger Unterkünfte, von der Stadt Nebra an den DJH Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. übergeben. 

Von der Terrasse der Jugendherberge schaut man direkt auf den "Vogelherd", dem Gebiet, vom dem eine Sage behauptet, dass Heinrich I bei der Finkenjagd die Nachricht erhielt, dass er zum 1. deutschen König berufen wurde.

Dies und noch viel mehr Geschichte kann man in Nebra entdecken. Doch auch in Berlin steht ein Stück von Nebra. Die Alte Nationalgalerie (1876 eröffnet) wurde mit Buntsandstein aus Nebra gebaut und nach der Wende wieder mit diesem Stein restauriert.

Jetzt online buchen